Augen auf beim Hauskauf und was sie beachten sollten!

Augen auf beim Hauskauf und was sie beachten sollten!

Es gibt genügend Tipps, was man beim Hauskauf und der Finanzierung beachten soll. Aber wie geht es danach weiter, z.B. mit der Gebäudeversicherung. Warum schreibe ich das? Ich bin gerade von einem Besuch zurückgekommen und habe festgestellt, dass es noch genügend Versicherungsvertreter gibt, die nicht wissen, wie die Rechtslage ist.

Zur Sache:  Die Wohngebäudeversicherung geht laut Versicherungsvertragsgesetz auf den Erwerber über. Der kann entscheiden, ob er die Gebäudenersicherung übernimmt, oder ob er den Vertrag kündigt. Eine Kündigung kann mit sofortiger Wirkung erfolgen, oder zum Ende des Versicherungsjahres. Letzteres ist die optimale Lösung, da ja der Verkäufer den Beitrag bis dahin bezahlt hat. In der Regel wendet sich der Käufer an seinen Versicherungsbetreuer und teilt ihm mit, dass er ein Haus gekauft hat. Da liegt Geschäft in der Luft und es wird eine neue Gebäudeversicherung abgeschlossen. Doch weit gefehlt. Da ja wie oben beschreiben erstens das Gebäude noch versichert ist und zweitens der Erwerber erst als Eigentümer im Grundbuch eingetragen sein muss. Erst dann kann er handeln. Eine Gebäudeversicherung davor abzuschließen ist zum Fenster hinaus geworfenes Geld.

Im Falle meines Besuches ging es um ein Geschäftsgebäude mit einem Versicherungsbeitrag von über 1.000 €.

Fazit: Nicht nur bei der Finanzierung und bei der Objektbesichtigung die Augen aufhalten! Das gilt auch bei der Gebäudeversicherung. Ein Vertreter, der ihnen nach Kaufvertragsunterzeichnung eine Gebäudeversicherung vermittel will, ohne sich danach zu erkundigen, ob der Verkäufer eine Versicherung hat, ist nur an einem Vertragsabschluss interessiert.

(Foto: Fotalia.com)