Für gute Zähne kräftig zuzahlen? Das muss nicht sein.

Damit sie nicht zu tief in die eigene Tasche greifen müssen, ist rechtzeitiges Handeln angeraten. Tipps, wie sie ihren Geldbeutel schonen können. Wer kennt das nicht. Bei der Zahnkontrolle weist der Zahnarzt daraufhin, dass einmal ein notwendiger Zahnersatz ansteht. Auf die grobe Kostenschätzung ihres Zahnarztes hin rutschen sie fast vom Behandlungsstuhl. Wie sollen sie die zukünftigen  Kosten aufbringen? Diese Frage lässt sie nun nicht mehr los. Bei jedem Biß auf etwas Hartes zucken sie zusammen, denn sie müssen an die zu erwartenden Kosten denken. Doch so schlecht wie anfangs gedacht ist ihre Situation nicht. Da ist ja ihre gesetzliche Krankenkasse.  Bestimmt haben sie schon gehört, dass die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse nicht mehr alle Kosten decken. Was trägt die Krankenkasse überhaupt noch? Mit der Gesundheitsreform 2005 sind in der gesetzlichen Krankenversicherung sogenannte befundbezogene Festzuschüsse beim Zahnersatz eingeführt worden.

Bei hochwertigem Zahnersatz steigen dadurch die Kosten, die Sie selbst tragen müssen stark an.

Das sind Ihre Ansprüche als gesetzlich Versicherter beim Zahnarzt

  •   Zahnersatz

Sie erhalten von der gesetzlichen Krankenkasse nur einen befundbezogenen Festzuschuss von 50 % für die jeweilige Regelversorgung. Die Erstattung steigt auf 65 % bei einer regelmäßigen Vorsorge (Bonusheft).

Die restlichen Kosten tragen Sie selbst.

  •  Kieferorthopädie

In schwierigen Fällen haben Kinder Anspruch auf die Kieferorthopädische Versorgung. Sie erhalten für Ihr Kind 80 % der Kosten sofort und weitere 20 % nach erfolgreicher Behandlung.

Bei einer leichten Fehlstellung müssen Sie die Kosten selbst tragen.

Erwachsene haben keinen Leistungsanspruch.

  •   Professionelle Zahnreinigung

Kosten werden nicht übernommen.

Sie tragen die Kosten selbst.

                                          

 Fazit:

Sie sehen Zahnersatz und kieferorthopädische  Behandlung können richtig teuer werden. In jedem Fall lohnt sich eine Versicherung zur Senkung ihres Eigenanteiles.

                         Sie wünschen einen persönlichen Beratungstermin?

Zahnergänzungsversicherung rechnen sie selbst!

Zahnersatz und Kieferorthopädische Behandlung kann richtig teuer werden. Da kann sich eine Versicherung   zur Senkung des Eigenanteiles lohnen.

                                                Hier geht’s zum Rechner

Unisex bei Versicherungen

Im Heute Journal vom 17.09.2012 berichtet das ZDF über bevorstehende Veränderungen im Versicherungsbereich. Das  Zauberwort der Veränderungen heisst „Unisex“.Was ist Unisex und welche Auswirkungen ergeben sich daraus.

Doch es ist für Männer gar nicht so bezaubernd, wie der Beitrag zeigt. Da zu diesem Zeitpunkt viele nicht mehr die Sendung verfolgen, verweisen wir hier auf den Beitrag aus der ZDF Mediathek.

Unisex bei Versicherungen

                                                      (Zum Start in das Bild anklicken, das Video öffnet sich in einem neuen Fenster)

Männer die für Ihre Einkommenssicherung, Krankenversicherung oder zur Altersversorgung noch etwas tun wollen, sollten unbedingt bis zum 21.12.2012 aktiv werden.

Bevor sie etwas unternehmen ist wichtig, zu nächst erst einmal sein Rentenkonto zu prüfen. Doch wie geht das von statten?

Für unsere Kunden erstellen wir schon seit Jahren ihren RentenKontoCheck.

Dadurch wissen sie welche Gesamteinkünfte sie als Ruheständler aus der gesetzlichen Rentenversicherung, privater und betrieblicher Altersvorsorge und anderen Einkommensquellen im Monat haben. Sie können sich auch berechnen lassen welche Einkommen sie haben, wenn sie schon früher in Rente gehen möchten. Ganz nebenbei sehen sie auch, wie das Haushaltseinkommen im Todesfall und bei Erwerbsunfähigkeit abgesichert ist.

 

Hier eine kurze Übersicht der Auswertung

So fordern sie ein Muster eines RentenKontoChecks an:

Melden sie sich hier für unseren Newsletter an. Tragen sie hier Ihre E-Mail Adresse ein.