Für Notfälle auf der Autobahn

Young woman with broken car calling for helpEine Panne, ein Unfall oder ein gesundheitliches Problem des Fahrers oder eines der Mitfahrer beispielsweise durch brütende Sommerhitze – es gibt zahlreiche Ursachen für einen Notfall auf deutschen Autobahnen. Wer im Ernstfall für eine schnelle Hilfe sorgt.                                             29.7.2013 (verpd) An den deutschen Autobahnen sind rund 16.000 Notrufsäulen installiert. Sie sorgen nicht nur bei Pannen und Unfällen, sondern auch in medizinischen Notfällen für eine rasche Hilfe.

Die GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV DL) als Betreiber des Notrufsäulennetzes beschäftigt alleine über 200 Mitarbeiter, die für die Koordination der notwendigen Hilfe zuständig und an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbar sind.

Etwa alle 2.000 Meter ist auf deutschen Autobahnen am rechten Fahrbahnrand eine Notrufsäule installiert. Weiße Begrenzungspfähle mit schwarzen Pfeilen entlang der Autobahnen zeigen den Weg zur nächstgelegenen Säule.

Was im Notfall zu tun ist

Muss ein Notstopp eingelegt werden, sollte man das Auto mit einer Warnweste bekleidet verlassen, hinter der Leitplanke bis zur Notrufsäule gehen und einen entsprechenden Notruf absetzen. Ein Mitarbeiter der Notrufzentrale nimmt dann die Daten auf und informiert je nach Bedarf den Pannendienst, die Polizei und/oder den Rettungsdienst.

„Über die Säulen können wir sofort die Notsituation exakt orten und den unmittelbaren Kontakt zur nächstgelegenen Polizei oder Rettungsleitstelle herstellen, die dann über ihre Rettungskräfte die schnelle Hilfe sichert“, so Heiko Beermann, Geschäftsführer der GDV DL.

Mobile Notrufsäule

Für den Fall, dass keine Notrufsäule in der Nähe ist, sind die Mitarbeiter der Notrufzentrale rund um die Uhr über die gebührenfreie Handy-Notrufnummer 0800 NOTFON D (beziehungsweise die Notrufnummer mit Zahlen ausgeschrieben: 0800/6683663) zu erreichen.

Nach dem Notruf sollten prinzipiell alle Insassen mit einer Warnweste bekleidet hinter der Leitplanke auf die Hilfe warten. Personen mit gesundheitlichen Problemen sind bei Hitze möglichst im Schatten zu lagern und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mit Erster Hilfe zu versorgen.